Parkplatz Holzlagerplatz 575 m

Parkplatz Holzlagerplatz 575 m

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Holzlagerplatz im Mühlwinkel oberhalb von Staudach - Egerndach
Anfahrt: Anfahrt: Über die Autobahn München - Salzburg bis zur Ausfahrt Bernau. Über die B 305 von Bernau nach Grassau fahren. Am östlichen Ende des Ortsteils Reifing am Kreisverkehr die B 305 verlassen und geradeaus weiter nach Staudach fahren. Gleich nach der Brücke, die über die Tiroler Achen rechts in die Marquartsteinstraße und bei der zweiten Möglichkeit schräg links in die Hochgernstraße einbiegen. Bei der Weggabelung im Ortsteil Mühlwinkl rechts halten und rechter Hand am Wanderparkplatz das Auto abstellen.

Wegweiser am Parkplatz

Wegweiser am Parkplatz

NAVI: 83224 Staudach-Egerndach
Hochgernstraße 31
Gehzeit: Parkplatz Vorderalm 1 3/4h
Tiefster Punkt: Wanderparkplatz 575 m
Höchster Punkt: Vorderalm 1145 m
Höhenunterschied: 570 m
Einkehr: Vorderalm Anfang Juni - Ende September
Anforderung: Einfache Wanderung

Wegbeschreibung

Parkplatz Holzlagerplatz 575 m

Parkplatz Holzlagerplatz 575 m

Vom Wanderparkplatz dem gelben Wegweiser Vorder-Alm 1.140 m 1 3/4h Ca. 100 m folgen bis wir auf einen quer verlaufenden Wirtschaftsweg treffen. Hier nach links dem Wegweiser Vorder-Alm 1.140 m 1 3/4h folgen. Nach 130 Metern zweigt links ein Pfad ab Beschilderung, Staudach Denkmal am Denkmal findet man eine Holzbank mit guter Sicht auf Staudach und darüber hinaus. Wer in der Umgebung der Bank genauer hinsieht, findet einen Gedenkstein mit aussagekräftiger Inschrift und zu guter Letzt noch einen hölzernen Briefkasten mit der Aufschrift „Ein Wort für Dich“.

Wanderweg

Wanderweg

Weiter geht es an einer Schlucht entlang die der Alplbach ein Wildbach gegraben hat durch schattigen Bergwald. Nach weiteren 150 Metern zweigt Rechts der Weg zur Schnappenkirche ab. Wir wandern geradeaus weiter und folgen dem Wegweiser Staudacher-Alm 1.142 m 1 3/4h. Nach der 2. Holzbrücke treffen wir auf ein Schild mit dem Hinweis. In diesem Naturwaldreservat entsteht wieder Urwald. Warnhinweis Sie betreten das Naturwaldreservat auf eigene Gefahr. Dieser Wald ist sich selbst überlassen. Hier können jederzeit morsche Äste herabfallen und modernde Bäume umfallen.
Nun beginnt langsam der steilere Wegabschnitt immer am Wildbach entlang geht es aufwärts. Dabei überqueren wir auf Holzbrücken immer wider den Alplbach mit seinen Wasserfällen und Zuläufen. Nach etwa 1 Stunde kurz vor erreichen des breiten Almweges Nr. 35 zweigt links ein Pfad ab (verblastes Holzschild). Wir folgen dem Pfad bis zu dem quer verlaufenden Almweg Nr. 35 überqueren diesen und folgen dem Pfad auf der anderen Seite weiter bis wir wieder auf den breiten Almweg Nr. 35 treffen. Nun nach rechts und dem Almweg am Alplbach entlang bis zur Vorderalm folgen.

Rückweg

Rückweg wie Hinweg oder über die Brachtalm und Staudacheralm
Gehzeit von der Vorderalm bis zur Bracht-Alm Ca. 20 min.
Von der Brachtalm zur Staudacheralm Ca. 25 min.
Abstieg von der Staudacheralm nach Staudach Parkplatz 1 1/2h.
Gesamt 2h 15 min

Newsletter von chiemgau-wandern.de.
Der Newsletter erscheint in unregelmäßigen Abständen immer dann, wenn eine neue Wanderung hinzugekommen ist, oder eine bestehende aktualisiert wurde.

Karte der Wanderung zur Vorderalm

Karte Rückweg über Brachtalm und Staudacheralm

Bergwetter Hochgern

Das aktuelle Wetter in Hochgern
Alles zum Wetter in Deutschland

Wetter Staudach

Das aktuelle Wetter in Staudach-Egerndach
Alles zum Wetter in Deutschland

- 8ED118E8452A21D8D2537BC65161CFF8

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.